SBB-Unfall mit Baumaschine

Bekannterweise ist der Einsatz bei SBB-Anlagen ein Schwerpunktthema an unseren Zugsproben. Interessanterweise erreichte uns am 18. August 2021 um 11.03 Uhr ein Einsatzalarm der Kommandogruppe beim Kieswerk Ballwil. Ein Dumper kollidierte mit einer Personenkomposition der Seetalbahn. Glücklicherweise wurden ausser dem Fahrer des Dumpers keine weiteren Personen verletzt. Durch den Aufprall wurde der Fahrer vom Fahrzeug geschleudert, sodass er zum grossen Glück nicht auch noch vom Zug erfasst wurde. Trotzdem musste er mit der Rega ins Spital geflogen werden.

Riesiger Aufwand

Unsere erste Aufgabe, die ausgelaufenen Stoffe aufzufangen und zu binden, mussten warten. Vorerst hatte die Unfallaufnahme durch die Polizei und SBB vorrang. Später war unsere Hilfe bei der Evakuierung der Passagiere nötig. Von allen wurden die Personalien abgenommen. Vereinzelte verliessen den Unfallort zu Fuss, andere wurden von Angehörigen abgeholt. Die restlichen Passagiere konnten mit Ersatzbussen der SBB weiterbefördert werden.

Klein und doch zeitraubend

Bei der Bergung des Dumpers wurde ein dreifacher Branschutz infolge Explosionsgefahr erstellt. Um ca. 17.00 Uhr konnte der Einsatz als beendet erklärt werden. Dazwischen lagen lange Wartezeiten, bis die Bergungsfahrzeuge und der Rettungszug der SBB vor Ort waren. Trotz des relativ kleinen Ereignisses war das Aufgebot von Personal mit diversen Zuständigkeiten seitens SBB riesig. Interessant war auch, dass der Strom der Fahrleitung von Emmenbrücke bis Lenzburg unterbrochen war.