Feuerwehrmarsch Adligenswil

Am Samstag, 14. September startete der Tag sehr früh, denn der Bus ab Inwil fuhr bereits um 07.00 Uhr los. Noch etwas müde trafen sich die 12 Teilnehmer des diesjährigen Feuerwehrmarsches mit den Familien von nur 5 Feuerwehrkameraden beim Dorfplatz, um über Waldibrücke nach Luzern und mit dem Postauto weiter nach Adligenswil zu reisen. Die Gipfeli von Familie Gander weckten langsam die Lebensgeister und schon bald sass man gemütlich zum Auftakt des Feuerwehrmarsches beim Schulhaus Obmatt in Adligenswil.

Nach ein paar Kafi, Gipfeli und ersten Bierli studierten wir den Routenplan für die Vormittags- und Nachmittags Routen. Langsam wurde es etwas kühl beim Rumsitzen und wir waren froh, als um 09.00 Uhr die erste Etappe gestartet werden konnte.

Verpflegung auf der Route

Bis zum ersten Verpflegungsposten bei der Jägerhütte auf der Äbnetweid war uns dann wieder warm, ging es doch zügig voran und stetig bergauf. Diese Zwischenverpflegung hatten wir uns redlich verdient. Danach gings etwas gemütlicher weiter bis zum zweiten Verpflegungsposten bei der Kapelle St. Jost auf dem Dottenberg wo die kleineren und grösseren Kinder ihre Freude an den jungen Büsi hatten, während sich die Angehörigen der Feuerwehr eher dem Bier aus dem Hydranten widmeten.

Zurück beim Schulhaus Obmatt wurden wir von der Feuerwehr Adligenswil mit einem leckeren Mittagessen verwöhnt. Nach Hörnli und g’Hacktem gab es noch eine Cremeschnitte, die man sich auf der Nachmittags-Route hätte abtrainieren können. «Hätte», da nur die Hälfte der Oberseetaler-Truppe die zweite Etappe unter die Füsse nahm. Während die einen auf der schönen Route durch den Meggerwald spazierten, waren die anderen bereits fleissig und voller Inbrunst am Chlefele und Löffele und Mitsingen mit dem Trio «Glück im Stall».

Als dann alle wieder vereint zurück am Ziel waren, liessen wir den schönen und inzwischen auch sonnigen Tag noch beim gemütlichen Zusammensein ausklingen. Der Feuerwehrmarsch 2020 wird durch die Feuerwehr Hitzkirch PLUS organisiert.